Blog

<- zurück

 

Südfranzösische Eleganz trifft auf schwäbische Perfektion

Seit nun einem Jahr haben wir unsere Produktpalette erweitert und bieten neben kuscheligen Lammfellmänteln auch super bequeme Lederhosen, Tops und Kleider an. Die Nachfrage ist groß und das Erstaunen ebenfalls. „Wie kann ein Leder so elastisch sein? Und wirklich? Ich kann es in der Waschmaschine waschen?“ Das sind oft gehörten Fragen zu den neuen Produkten, was für uns ausschlaggebend war einen kleinen Blogbeitrag dazu zu schreiben, um auf diese Besonderheit einzugehen.

AYASSE Blog Green Label - Stretchleder

Lederhosen elastisch und waschbar? Und wie soll das gehen?

Wie kann also ein Leder so elastisch sein? Natürlich, Jede Haut, und nichts anderes ist Leder, ist bis zu einem gewissen Maß elastisch. Sonst könnten wir zum Beispiel nicht wachsen, zunehmen oder schwanger werden. Unsere Haut paßt sich den Gegebenheiten an. Bei den Lederhäuten, die wir einsetzen, gibt es aber zudem noch eine weitere Besonderheit. Jeder, der schon ein Stretchleder Produkt von uns hat, hat sicher bemerkt, dass die Produkte auf der Rückseite eine angenehme Textile Fläche haben. Ein elastisches Trägermaterial aus 98% Baumwolle und 2% Lycra. Neben dem technischen Aspekt hat es den Vorteil, dass die enganliegenden Hosen sehr angenehm auf der Haut sind. Um das Lammleder so elastisch zu bekommen, müssen die Lederhäute im Vorfeld bis auf das Dreifache geschrumpft werden. Auf diese geschrumpften Häute wird nun das elastische Material dauerhaft aufgetragen. Durch diese Verbindung von elstischem Trägermaterial und geschrumpfter Lederhaut kann auch das Endprodukt elstisch sein. Der Tragekomfort ist wirklich einzigartig!

Wie man sich vorstellen kann, ergibt sich aus dem somit erhöhten Verbrauch des Leders der besondere Preis.

AYASSE Blog Stretchleder - Manufaktur

Südfranzösische Eleganz trifft auf schwäbische Perfektion

Das Vertrauen unserer Kundin ist uns wichtig! So scheuen wir nicht davor zurück alle relevanten Herstellungsprozesse offen zu legen.Transparenz ist für uns genauso eine Selbstverständlichkeit wie eine nachhaltige Produktionsweise. Deshalb hier ein Paar Hintergrundinformationen zu unserem Stretchleder. Unser eingesetztes Leder für die Stretchprodukte kommt aus Frankreich, genauer gesagt aus Südfrankreich von dem Lacaune Schaf. Diese Schafe gelten in der Region als wahre Profirasenmäher. So ist es selbstverständlich, dass diese Herden die meiste Zeit des Tages auf Weiden zum Grasen verbringen. Ihre köstliche Milch gilt als Basis für den noch besseren und bekannten Roquefort Käse. In der Herstellung und Weiterverarbeitung werden von unseren Produzenten die höchsten Standards der REACH Verordnung zum Wohle von Mensch, Tier um Umwelt erfüllt. Angelangt in Deutschland wird das Leder dann in kleinen Manufakturen auf der schwäbischen Alb zu einzigartigen Hosen, Tops oder Kleider weiterverarbeitet.

AYASSE Blog Stretchleder - Material

Und wie ist die Hose nun waschbar?

Ja, unsere Stretchlederhosen sind in der Waschmaschine waschbar. Durch die aufwendige Zurichtung können die Stretchlederprodukte in der Maschine gewaschen werden. Wir empfehlen dazu, die Hose auf links zu drehen und einzeln in der Maschine zu waschen. Wenn nicht anderes auf dem Pflegeetikett angegeben wurde, können Sie den Waschgang mit Wollwaschprogramm und Wollwaschmittel bei angegebener Temperatur starten. Nach der Wäsche sollte das Produkt möglichst sofort aus der Maschine genommen und flach getrocknet werden. Auf keinen Fall auf der Heizung oder mit Unterstützung von zusätzlicher Wärme! Die Hose kann anschließend auf links gebügelt werden.

Noch ein Paar Empfehlungen unsererseits:

Achten Sie darauf, dass in der Wäschetrommel keine Rückstände von Bleichmitteln sind. Im Zweifelsfall einen kurzen Leerlauf starten.

Geduld beim Trocknen haben, es kann schon eine Weile dauern, bis die Hose trocken und wieder weich ist. Unsere Produkte sind zwar waschbar aber nicht schmutzabweisend! Sollten Sie mal einen hartnäckigen Fleck haben, fangen Sie nicht an zu reiben oder ihn mit aggressiven Fleckenmitteln zu bekämpfen, sondern lassen Sie ihn erstmal trocknen und fragen Sie im Zweifel bei uns oder einem Fachmann nach. Erstaunlicherweise verschwinden die Flecken manchmal, ohne etwas zu tun.

 

<- zurück