Immer mehr Modelabel verzichten auf Pelz. Vegetarische und pflanzenbasierte Ernährung ist auf dem Vormarsch. Da stellt sich dir sicher auch die Frage: Kann ich Leder und Fellprodukte überhaupt noch kaufen? Was sind die Vor- und Nachteile? Es ist nicht einfach sich ein Meinung dazu zu bilden. Ich finde, dass oft zu pauschal darauf geantwortet wird und oft Unwissenheit oder Fehlinformationen vorherrschen.

Soll ich mich lieber für Echtleder oder Kunstleder entscheiden?

Ich gebe Dir 3 Tipps für eine sichere Entscheidung!

Als Lederexperte habe ich mir deshalb mal die 3 wichtigsten Kriterien herausgesucht, anhand derer ich Vor- und Nachteilen von Kunst bzw. Echtleder deutlich machen möchte:

  1. Umwelt
  2. Gesundheit
  3. Performance

1. Umweltauswirkungen von Kunstleder bzw. Echtleder

Nun, Echtleder ist ein Naturmaterial. Es kommt aus der Natur. Es handelt sich um Tierhäute, die durch verschiedene Gerbverfahren haltbar gemacht werden. Entgegen vieler Behauptungen, wird das Tier nicht wegen eines Kleidungsstücks getötet. Vielmehr ist es ein Beiprodukt der Lebensmittelindustrie. Da nach wie vor viel zu viel Fleisch gegessen und Milch konsumiert wird, fällt Leder an.

Es kommt nun darauf an, es nachhaltig zu gerben, also in Produktionsanlagen und mit Gerbstoffen, die der Natur und dem Mensch nicht schaden. Richtig gegerbt und weiterverarbeitet, kann es der Natur zurückgeführt werden. Der entsprechenden Umgebung ausgesetzt, kann es kompostiert werden. Allerdings benötigt man in der Herstellung, beim Gerben, viel Energie und Wasser, und oft wird auch Chrom eingesetzt. Man nennt es auch oft mineralische Gerbung. Das klingt für den Endverbraucher „natürlicher“, ist aber das gleiche. Das ist aber nicht unbedingt zu verteufeln! Chrom macht das Leder geschmeidiger, das empfinden wir als hochwertiger und angenehmer. Wird Chrom in modernen Gerbereien eingesetzt ist es sogar umweltschonender. Es wird zu 100% aus dem Wasser gefiltert und wird erneut eingesetzt, sodass kein Chrom aus dem Wasserkreislauf gelangt! Somit reduziert sich auch der Wasserverbrauch. Es ist daher wichtig zu schauen, wo das Leder gegerbt wurde! In Europa sollte dies kein Problem sein, bei Billigware aus Fernost kann ein Lederprodukt aber auch schnell zu einer Chemiekeule werden. Deshalb mein tipp: schau, wo das Produkt herkommt und im Zweifel den Hersteller fragen.

Kunstleder besteht zumeist aus einem textilen Gewebe, auf das eine PVC- oder eine Polyurethan-Beschichtung aufgetragen wird. Diese Beschichtungen sind Erdöl basierend. Inhaltsstoffe, die in der Kosmetik und im Lebensmittelbereich von bewußten Konsumenten strikt abgelehnt werden, in der Bekleidung, die fast immer direkt auf der Haut liegt, aber akzeptiert werden. Ich denke, das liegt eher an Unwissenheit, als dass man dies bewusst in Kauf nimmt? Zudem ist die Herstellung als auch die Entsorgung von Kunstledern später problematisch, da das Material erst nach Jahrzehnten bzw. Jahrhunderten abgebaut werden kann! Es gibt sehr schöne alternativen, gerade im Kunstfellbereich, die auf Wolle basieren. Einige Marken betreiben das Thema Nachhaltigkeit bis zur (fast) Perfektion. Ein sehr gutes Beispiel bildet da Stella McCartney  Beim Kauf also darauf achten, was auf dem Pflegeetikett steht!

2. Auswirkungen auf mein Wohlbefinden

Was ist für mich, meine Haut und mein Wohlbefinden besser?

Da Kunstleder auf Erdöl basiert, sollte man darauf achten, dass man das Material möglichst nicht direkt auf der Haut trägt. Denn es kann zu Ausdünstungen kommen und häufig enthalten die Produkte Weichmacher. Kunstleder ist durch die Beschichtung so dicht, dass es nicht atmungsaktiv ist. Es kommt deshalb keine Luft an die Haut und man fängt schnell an zu schwitzen. Was gerade bei Kunstlederhosen sehr unangenehm sein kann!

Echtleder hingegen ist durch seine natürliche Beschaffenheit atmungsaktiv. Stretchlederhosen sind auf der Rückseite mit einem Baumwoll Elasthan Gemisch versehen und sorgen zusätzlich für einen angenehmen Tragekomfort. Lammfelle wirken sogar antibakteriell, da sie zu 100% aus Eiweisproteinen bestehen. Nicht Umsonst werden sie oft zu medizinischen Zwecken eingesetzt. Auch kann man sie ganz unbesorgt im Winter in Kinderwägen als Unterlagen verwenden. Zum Thema Lammfell werde Ich aber noch einen eigenen Beitrag machen, weil es einfach soviel gute Eigenschaften hat, die den Beitrag hier aber sprengen würde. Die Natur hat da einfach unglaubliches geleistet!

3. Wie strapazierfähig ist Kunstleder bzw. Echtleder?

Wie schon gesagt ist Kunstleder sehr strapazierfähig und schwer verwüstlich. Nicht ohne Grund wird es häufig draußen eingesetzt; z.B. bei Outdoor Möbeln oder Motorradsitzen. Regen und Kälte können dem Material nicht viel anhaben. Echtleder dagegen ist nicht dafür gemacht große Regengüsse auszuhalten. Da gibt es sicher bessere Materialien. Dennoch spricht nichts dagegen, dass Lederprodukte Regen oder Feuchtigkeit abbekommen! Schuhe oder Jacken können das durchaus vertragen. Man muss es eben danach einfach mehr pflegen. Generell sollte man seine Lederprodukte immer pflegen, damit man lange und viel Freude hat!

Solltest Du dazu eine konkrete Frage haben kannst du mir auch gerne direkt schreiben!

Das war von mir mal ein kleiner Umriss zum Thema Kunstleder oder Echtleder. Ich hoffe Ich konnte dir ein bisschen Klarheit für deine nächste Kaufentscheidung geben. Natürlich ist das nur ein kleiner Auszug und soll als Orientierung dienen. Generell möchte ich noch sagen, dass du einfach genau schauen solltest, wo du deine Produkte kaufst und wo diese hergestellt wurden. Im Zweifel einfach mal beim Hersteller anfragen. Erfahrungsgemäß geben Marken, die nichts zu verbergen haben, gerne Auskunft!

Wenn du mehr zum Thema Leder Herstellung, Pflege und Stylingtipps haben möchtest, dann findest du auf meine YouTube Kanal regelmässig kleine Beiträge zu spannenden aktuellen Themen. Abonniere meinen Newsletter und YouTube Kanal um keine Neuigkeiten und Inspirationen zu verpassen!

Social Media: